LichtKind

Lichtkind-300x110 in LichtKind

… erschienen Ende 2016

… Kind des zuckerstudio Waldbrunn

… nichts, gar nichts, wie man es erwartet

Lichtkind Cover Final-187x300 in LichtKind

Klappentext

Leseprobe

Blog

Außergewöhnliche Prosa in kurzen Abrissen; schnell erzählt, dicht und eigenwillig. Ein Buch nah am Hier& Jetzt, fantastisch, kriminalistisch und irreal realistisch.

 

 

 

Leserstimmen:

Viele gute Geschichten leben von einer Idee, die in den verschiedenen Handlungssträngen immer wieder aufleuchtet und den Leser dazu zwingt, am Ball zu bleiben (…) Beim Lichtkind war es für mich die Figur des Piet, dem weisen Greis in Kindergestalt. Das ist wirklich großartig, vor allem im Kontrast zu seiner Mutter und seiner (natürlich erst im Nachhinein erkennbaren) mürrisch/liebevollen Akzeptanz der Erzählerin als etwas ebenso Besonderes.

Sven Koether

Ich bin, glaube ich, noch keinem Text begegnet, der sich seiner ‚Abhängigkeit‘ vom Gelesenwerden derart bewusst ist, sich diesem Mechanismus derart konsequent verschreibt, ohne dadurch Verrat an seiner textlichen Souveränität zu üben. Der eigenständig und dennoch absolut zugänglich ist. Der Haltung hat und dafür auf Attitüde verzichten kann. Der es schafft, eine Geschichte zu erzählen, die man ihm abnimmt, weil nichts daran künstlich wirkt. (…) Das ist natürlich nur das offizielle LiteratenFeedback. Inoffiziell habe ich den Text einfach gelesen, mit glühenden Wangen, habe gelacht und geschluckt und mich großartig unterhalten gefühlt – wie es einem mit Büchern eben so gehen kann.

Jan Weidner (Literaturpreisträger Prenzlauer Berg 2016)

 

 

Erhältlich überall*, wo es gute Bücher gibt. Signierte Exemplare auf Anfrage.

*oder auch: amazon, buch.de, thalia